Ein Blick in meinen Scrap-Bezirk | Ein flexibler Kompromiss zwischen Wohnen und Hobby

Ihr wollt mal "illern", wie es bei mir hinter den Kulissen ausschaut? Ja?! - dann herzlich willkommen in meinem kleinen Scrap-Bezirk in unserem Wohnzimmer. Er besteht aus einem großen und einem kleinen Regal (von Ikea), die, dank der an den Böden angebrachten Rollen, bei Feiern auch mal in das Nebenzimmer verschoben werden können, um so Platz zu schaffen. An dieser Stelle möchte ich einen Dank an meine Männer aussprechen, die "das alles ertragen und mitmachen" und mich auch weitestgehend bei meinem Hobby unterstützen :). Statt der roten Wandfarbe ist bald eine freundliche, hellgrüne Farbe geplant... Dear international readers, you are welcome to use the translation tool further down to translate this post :).




Eine kleine Scrapecke im Wohnzimmer hat Vor- aber auch Nachteile. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: das extensive Horten von Material ist (zum Glück oder leider?) aus Platzgründen nicht möglich, d.h. ich verwende alle Materialen gleich oder ich bewahre nur wirklich tolle Dinge auf und habe mir zudem die eine oder andere platzsparende Aufbewahrungsmöglichkeit mit treffenden, gut sichtbaren Beschriftungen geschaffen. Die Nachteile schließen sich gleich an. Da ich am Wohnzimmertisch scrappe, muss ich nach jeder Bastelsession "klar Schiff machen" und alles wieder ordentlich wegräumen. Zudem habe ich kein tolles Tageslicht und auch keine großzügigen Ablageflächen. Aber ich bin glücklich mit dem was ich habe und mache das Beste daraus.

Schaut doch mal genauer in meine Scrapecke 

Das kleine Rollregal kann ich mir bei Bedarf an den Wohnzimmertisch rollen. Darum habe ich hier auch das wichtigste Bastelzubehör in den beiden Schubladen links oben untergebracht. Rechts oben befinden sich Kästen (von Muji), in denen ich Buchstabensticker, Papiere und Kits aufbewahre. Daneben hat noch ein Falzboard Platz. Links unten befindet sich eine roter Schuber (von Ikea), in dem ich meine Stanzer und Fotopapier aufbewahre. Über dem Schuber eine toller gelber Kasten mit sämtlichen Klebemitteln. Dazu eine durchsichtige Box, in der ich Embellishments und Kleinteile unterbringen kann. Rechts unten bewahre ich das Zubehör für Heat-Embossing, Bänder, Umschläge und ein Schneidebrett auf. An der Wand befinden sich zwei Kästen mit meinem gesamten Washi-Tape-Vorrat.


Rollregal mit den wichtigsten Bastelutensilien


Holz-Kästen mit Washi-Tape (Deko-Kasten bzw. ehemalige Geschenkverpackung)


Tolle farbenfrohe Box (von Ikea) mit allen Klebemitteln



Klarsichtbox (von Xenos) mit Kleinteilen und Embellishments


Schubladenelement mit herausziehbaren Fächern (von Ikea) - hier bewahre ich Fotopapier und meine Stanzer auf.


Stehordner (von Muji - auf Wunsch der LINK zum Produkt) mit meinem gesamten Papiervorrat


Schublade mit Sprays, einigen Stempeln, Stempelkissen (ich habe mal gelesen, dass diese kopfüber aufbewahrt werden sollten), Gelatos und anderen Kleinteilen, alle aufbewahrt in Körben oder kleinen Behältern, die einzeln herausgenommen werden können.


Stehordner (von Muji) zur Aufbewahrung meiner Buchstaben-Sticker (mehr als die hier gezeigten Sticker bewahre ich nicht auf...)


 


Mein Lieblingsstück - ein pinkfarbener Aufbewahrungskasten mit mehreren Fächern (von Ikea) für Bänder, Garn und kleine Stoffteile


Blick auf den Wohnzimmer- ... ähh, Scraptisch...


Und nun noch ein schneller Blick in das große Scrapregal


Ein großer weißer Kasten (von Ikea) zur Aufbewahrung der Cinch inkl. Binderingen - passt alles 1A hinein und ist zudem auch noch vor Staub geschütz, darüber ein Kasten für meine Nähutensilien.


Aufbewahrung von Clear Stamps und Stempeln in weißen Kästen (von Ikea)


In diesem Fach finden Sticker und Embellies in einem Weidenkorb, die Silhouette Portrait sowie Papierschnipsel in einer Hülle von Cropper Hopper ihren Platz.


Zudem befinden sich in diesem Fach auch kleine, superpraktische, stapelbare Ausziehkästen (von Ikea) für weiteres Stempelzubehör.


Das war ein Einblick in meine kleine, flexible Scrapecke. Als Fazit für alle, die wenig Platz haben, möchte ich noch sagen, dass für mich eine gute Organisation mit sichtbaren Beschriftungen das A und O für das Aufbewahren und das schnelle Finden von Material und Gegenständen ist. Zudem ist regelmäßiges Aussortieren von Dingen, die nicht verwendet werden, für mich sehr wichtig, da sonst kostbarer Platz verloren geht. Ich mache aller 6 Monate, mit einem Karton bewaffnet, einen kleinen Rundgang durch mein Reich und sortiere alles, was ich im letzten halben Jahr nicht gesehen und benutzt habe, aus. Der Inhalt des Kartons wird verschenkt. Ich hoffe, ihr könnt die eine oder andere praktische und platzsparende Aufbewahrungsmöglichkeit als Anregung für euch mitnehmen. Platz ist in der kleinsten Hütte! Keep on scrapping :).

Liebe Grüße von eurer Sandra



Kommentare

  1. Sehr sehr schön hast du's! Und toll organisiert! Mitten im Geschehen zu scrappen ist doch eh am allerschönsten, oder?
    Liebe Vorweihnachtsgrüße, Dina

    AntwortenLöschen
  2. Du hast einen wirklich schönen Scrapbezirk! Ich habe auch nur eine "kleine" Ecke in unserem Wohnzimmer und kenne das Platzproblem. Regelmäßiges Aussortieren ist wirklich unerlässlich. Ich müsste auch wirklich mal wieder dringend ran.

    Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest euch Dreien! Nina

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, aber ich kann es kaum glauben, dass du nur so wenig Papier hast!? Ich komme mir grad mit meinem Vorrat richtig doof vor… :D Aber ich bin wirklich ein absoluter Horter und Sammler. Manchmal schon schlimm… Aber ich habe ja auch einen ganzen (kleinen) Raum für mich und mein Hobby. :) Und Stempelkissen sollten über Kopf gelagert werden? Das muss ich mir merken… Danke für den Einblick. :* LG Julia

    AntwortenLöschen
  4. Das ist schön übersichtlich und notgedrungen immer schnell wieder ordentlich.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sandra

    Danke für den Einblick in dein kleines Reich. Ich bin begeistert, wie du alles auf so wenig Raum unter kriegst. Hut ab. Ich denke, dass ich mich nicht beklagen kann. Habe so zu sagen ein halbes Zimmer, das "mir" gehört. Die Aufbewahrungs für die Cinch muss ich mir merken. Finde ich super.

    Deinen Ehrgeiz sollte ich auch haben und so oft aufräumen/ausmisten. Ich bin auch ein Fan von durchsichtigen Aufbewahrungsmöglichkeiten. Bei mir ist es nämlich so...alles, was ich nicht sehe, benutze ich auch nicht. Tja...was ich schon gefunden habe, als ich wieder Mal umsortiert habe.

    Ich wünsche dir frohe Festtage!

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diesen ausführlichen Einblick! Ich habe ja auch nur wenig Platz und finde deine Lösungen sehr interessant. Muss aber zugeben, dass ich viel mehr horte...Und sooo wenig Buchstabensticker hast du..Bei mir haben die sich ganz von alleine vermehrt...*hüstel*

    AntwortenLöschen
  7. okay ich bin dankbar für mein Arbeitszimmer - da muss es nicht ganz so ordentlich sein :-)
    aber schön schnuckelig hast du es dir gemacht... sieht klasse aus

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Thank you for your comment ♥.