DIY Mini im Umschlag | Mini in an envelope


Es gibt eine Vielfalt an Minialben mit ebenso vielen Möglichkeiten, diese zu gestalten. Ob mit Buchbinderleim, Nadel und Faden, mit Metallringen verbunden, gefaltet, geklebt oder mit einem Bindegerät gebunden, der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Beim heutigen Minialbum-Projekt, das ihr mit nur wenigen Handgriffen nachmachen könnt, wird die letzte Seite des Minialbums direkt auf die Innenseite eines kleinen Umschlags geklebt und alle weiteren Seiten mit doppelseitigem Klebeband übereinander darauf befestigt. Zum Schluss wird der Umschlag mit einem schönen Garnfaden verschlossen – fertig ist eine tolle Erinnerungssammlung, die ebenso gut als Geschenk weitergegeben werden kann. Dear international readers, you're welcome to use the translation tool further down on my blog :).




Für den Rohling benötigt ihr nur wenige Materialien. Dazu zählen neben gängigen Bastelgerätschaften und -zubehör (Schere oder Schneidegerät, Falzbein oder Falzboard, Envelope-Punch-Board oder per Hand gemachter Umschlag und Kleberoller) ein Papier in der Größe 14 x 14 cm für den Umschlag, doppelseitiges Klebeband und einige rechteckige Papiere in der Größe 6,4 x 8,9 cm als Minialbumseiten sowie zur Gestaltung des Minis einige Fotos und kleine Verzierungen.






1. Zuerst fertigt ihr den Umschlag an. Mit einem Envelope-Punch-Board geht das sehr bequem. Die Maße für das Falzen stehen direkt auf dem Board. Wenn ihr nicht im Besitz eines solches Boards seid, könnt ihr den Umschlag per Hand ausmessen und dann mit der Schere ausschneiden. Habt ihr Fragen zur Umschlagerstellung per Hand, dann könnt ihr euch gern mit einem Kommentar an mich wenden.
Hinweis: In meiner Version der mitgelieferten deutschen Übersetzung für das Board von We R Memory Keepers stimmt das angegebene Falzmaß (8,6) für die Papiergröße 14 x 14 cm nicht. Es müsste 6 lauten. Ich habe mich daher einfach an die Zollmaße gehalten.






2. In den Umschlag klebt ihr das erste rechteckige Papier (z.B. durch Verwendung eines Kleberollers) komplett auf die rechteckige Fläche auf. Am unteren Rand klebt ihr nun doppelseitiges Klebeband auf. Das nächste Blatt falzt ihr auf der linken Seite und zwar so, dass die Falzkante ein Stück breiter gesetzt wird, als das Klebeband breit ist. Ich habe mir das Klebeband einfach auf das Falzboard gelegt, um zu sehen an welcher Stelle ich falzen möchte. Die Falzung ermöglicht später ein leichteres Umklappen der Seiten. Nun klebt ihr das zweite Papier auf das erste Papier und verfahrt mit den restlichen Papieren in der gleichen Reihenfolge: Klebeband aufkleben, neues Papierrechteck falzen und dann aufkleben, usw. Ich habe insgesamt sieben Seiten (Papierrechtecke) eingeklebt.












3. Zum Abschluss klebt ihr Fotos, Embellishments und kleine Titel in das Minialbum ein. Wenn ihr, wie ich, gern viele Embellishments verwendet, dann achtet darauf, dass das Minialbum nicht zu dick wird, denn zum Abschluss wird der Umschlag zusammengeklappt und mit einem Band verschlossen.












Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln!
Eure Sandra


Kommentare

  1. Hallo Sandra,
    wow, das sieht super aus und tolle Fotos! Bei Gelegenheit werde ich das sicher liften... :-)
    LG Carola

    AntwortenLöschen
  2. ohh, wie zauberhaft.
    Das schaut echt klasse aus.
    Danke für die tolle Idee.
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Thank you for your comment ♥.